Black Bear

Black Bear

Black Bear – Wie alles begann

Als ehemaligen Spitzensportlern war beiden klar: Zucker, Oblaten und Sirup hatten in ihrem Produkt nichts verloren. Stattdessen sollten die Ingredienzen natürlich sein und aus biologischem Anbau stammen.

Maca-Wurzel Ihre Reise führte sie in die peruanischen Anden. In bis zu 4.000 Metern Höhe wächst dort die von den Einheimischen hochgelobte und viel verwendete Maca-Wurzel. Als die beiden Freunde den Legenden lauschten und sich selbst von der schonenden Ernte und Verarbeitung überzeugten, hatten sie ihre erste Zutat gefunden.

Und weiter ging das Abenteuer. Zu den Mandeln Südspaniens, den Süßkirschen Kaukasiens, den Datteln Arabiens, den Cranberries der kanadischen Wildnis und den Cashewnüssen Indiens. Wo die beiden Freunde auch hinkamen, die Naturbelassenheit der Zutaten hatte für sie immer oberste Priorität. Denn nur so würden die natürlichen Inhaltsstoffe bestmöglich erhalten bleiben.

  Zum Schluss fehlte nur noch eine Kleinigkeit. Ein ergänzendes Detail, zum Abschmecken. Salz! Doch kein raffiniertes Industrie-Salz sondern hochwertiges, in ganzen Kristallen abgebautes Himalaya-Salz.

Und das Werk war vollendet.

In Anlehnung an die letzte Zutat und als Erinnerung an die luftigen Höhen, in denen ihnen die Idee einst gekommen war, benannten die beiden Freunde ihren entstandenen Bio-Energie-Riegel nach dem schwarzen Bären aus dem Himalaya – einem einzigartigen Krafttier, das Stärke und Naturbelassenheit symbolisiert.

Für weitere Informationen besuche bitte die Homepage von diesem Partner.